Made With

Die Freitags

28.01.2013 Unsere Mitarbeiter

2 Kommentare Linda Grohe

Divider Line



Auf unseren neuen Verpackungen zeigen wir Gesicht – auf  den Beuteln unserer „Lecker Schmecker Mischung“ sowie den 2 Beuteln „Crunchette“ ist jeweils ein Foto unserer Chefin Anita Freitag-Meyer mit abgebildet.

Anita Freitag-Meyer führt das Unternehmen heute in dritter Generation
Anita Freitag-Meyer führt das Unternehmen heute in dritter Generation

Wir haben uns dazu entschlossen, weil es zu unserer Philosopohie passt. Wir sind ein traditionelles Familienunternehmen und wollen das auch zeigen. Über das Keksblog haben wir Euch schon viel direkt aus der Keksfabrik und auch schon einiges von der Familie Freitag selbst erzählt.  Unsere Chefin schreibt regelmäßig Artikel hier auf unserem Blog und beantwortet Eure Fragen und Kommentare. Das ist die Anita von heute – es gab aber auch eine Anita in den Anfängen unserer Historie: Die Ehefrau von Hans Freitag sen. und somit Großmutter unserer heutigen Chefin. Und auch die Anita von damals trug einen großen Teil zum Erfolg und Wachstum der Keksfabrik bei.

Anita und Hans Freitag (Anfang der 50er Jahre)
Anita und Hans Freitag (Anfang der 50er Jahre)

Viel zu früh und unerwartet verstarb der junge Fabrikant Hans Freitag im Jahre 1960. Die junge Witwe Anita Freitag stand vor einer schweren Entscheidung. Es lag eine große Verantwortung auf ihren Schultern, aber sie fasste mutig den Entschluss, das Lebenswerk ihres verstorbenen Mannes zu erhalten und fortan die Geschäfte zu führen. Große Unterstützung erfuhr sie dabei von ihrem Sohn – Hans Freitag jun. (der Vater unserer heutigen Chefin). Damals war Hans Freitag jun. gerade einmal 14 Jahre alt. Die Keksfabrik beschäftigte mittlerweile bereits 120 Mitarbeiter/innen und erforderte viel Kraft und Unternehmensgeist.

Hans Freitag sen. mit seinem noch kleinen Sohn Hans
Hans Freitag sen. mit seinem noch kleinen Sohn Hans
Wie schon bekannt, steckt die unbändige Kraft einfach in den Freitags ;-). Somit begann der junge Hans Freitag in den 60er Jahren seine Ausbildung zum Zuckerbäcker und unterstützte seine Mutter „nebenbei“ bereits tatkräftig bei der Unternehmensführung. Auch er hatte einen eisernen Willen und eine Vision – er sollte die Keks- und Waffelbäckerei zu dem machen, was sie heute ist.

Die Keksfabrik war schon immer ein sehr familiärer Betrieb. So berichtet unsere Chefin Anita Freitag-Meyer mit einem Schmunzeln auf den Lippen heute:

„Wie das in einem waschechten Familienbetrieb so üblich ist, war auch meine Großmutter im Unternehmen, Tante und Onkel machten den Vertrieb,  und meine Mutter war nicht nur die „Frau an seiner Seite“, sondern stets mit im Betrieb und jahrelang Produktionsleiterin und -Planerin. Als Kind ist man irgendwie immer mittendrin, hört von Sorgen und Nöten, darf gelungene Abschlüsse und Verhandlungen mitfeiern, kennt alle Mitarbeiter beim Namen, sieht den Betrieb wachsen und kennt jede Ecke. Vor ca. 35 Jahren durften wir nach Schichtende sogar noch Rollschuhlaufen in den Werkshallen! Auch so manchen Tag unserer Ferien haben wir Geschwister an den Maschinen verbracht, um das Taschengeld aufzubessern.“

Die Eltern unserer Chefin – Astrid Freitag und Hans Freitag. Die Fotos entstanden auf der Internationalen Süßwarenmesse in den 70ern.

Astrid Freitag
Astrid Freitag
Hans Freitag jun.
Hans Freitag jun.

 

 

 

 



Divider Line




2 Antworten auf „Die Freitags“

  1. Sehr interessant, wenn man die Firmengeschichte liest. Ich finde es toll, wenn man trotz allen Innovationen, die richtig und wichtig sind, auch die Tradition wahrt.
    Grüße aus dem Rheinland.
    Jutta Wöbking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.