Made With

Alles eine Frage des guten Geschmacks!

15.11.2011 Ältere Beiträge

98 Kommentare Anita Freitag-Meyer

Divider Line



Da wir uns schon öfter auf den guten Geschmack unserer Blogleser verlassen konnten, wenden wir uns auch heute wieder mit der Bitte an Euch, uns in der Verpackungsgestaltung einer neuen Serie zu unterstützen.

Wir wollen in Kürze mit einem neuen Trio an den Markt gehen, das dieses Mal nicht in einem bunt bedruckten Folienbeutel, sondern in einem Klarsichtbeutel mit Etikett verpackt sein wird.

Ihr seht gleich vier verschiedene Entwürfe und schreibt uns dann bitte in die Kommentare, welcher Euch am besten gefällt – ganz spontan! Ein paar erklärende Worte dazu wären natürlich auch toll und hilfreich für uns und unsere Designagentur. Wie schon bei der Best of -Dose, werden wir letztendlich  die Verpackung umsetzen, die der überwiegenden Mehrheit am besten gefallen hat ! 🙂

Macht also rege mit, als Dankeschön gibt es drei Jahresabos „Best of“ zu gewinnen, jeden Monat 1 Dose!

Entwurf 1
Entwurf 2

 

Entwurf 3
Entwurf 4

Diese Aktion läuft bis zum 20.11.2011

 



Divider Line




98 Antworten auf „Alles eine Frage des guten Geschmacks!“

  1. Mir gefällt Entwurf Nr. 2 am Besten. Durch das Herz wird wieder schön deutlich, dass ihr ein herzliches Familienunternehmen seid, das wirkt einfach freundlich und … persönlich. 🙂

    Nummer 1 ist auch gut, keine Frage, aber sehr 08/15 und würde im Regal nicht groß herausstechen. Erinnert eben an viele andere Eigenmarken im Regal – schlicht und zurückhaltend designed.

    Nummer 3 erinnert mich auf den ersten Blick an Weichspülerverpackungen. Fragt bitte nicht, warum, das wir irgendwie meine erste Assoziation. 😀

    Nummer 4 ist typisch weihnachtlich. Schön anzusehen, aber das soll bestimmt ganzjährig so designt sein, oder? Dann eher nicht. 🙂

  2. Hallo alle Blogger!

    Ich stimme definitiv auch für Entwurf 3! Es ist ein unkonventionelles und frisches Design, welches mich sofort anspricht. Ausserdem fällt der Schriftzug sofort ins Auge, man weiß sofort was auch tatsächlich drin ist. Ich finde es z.B. auch nicht schlimm, dass es kein Weihnachtsdesign hat, denn man kann das ganze Jahr über Kekse genießen! Sieht sehr lecker aus!

  3. Mein Favorit ist Nr. 4.
    Nr. 1 hat eine ähnliche Optik wie Keks- und Gebäckprodukte eines bestimmten Discounters, vor allem aber ist die Schrift zu dünn gehalten und damit nicht auf Anhieb gut lesbar

    Nr 2 ist zauberhaft mit den Ornamenten und der Herzform, vielleicht ein bisserl zu dunkel im Hauptton mit der braunen Farbe, wäre sonst sehr schön, weil es auch den Touch von Kaffeehaus, Wiener Kaffeehäuser, Kaffeehauskultur, Teezeit, Kaffeezeit, atmosphärische Assoziationen von Aromen wie Kaffee, Tee, aber auch Schokolade, Vanille, Zimt, Zucker, Gebäckzutaten im Nu weckt, auch Behaglichkeit, Stil, Wärme, Gemütlichkeit, Geselligkeit aber auch „Auszeit“, Pause, Verwöhnen, Genuss. Ich frage mich, wie die Optik wäre, wenn der Grundton heller, weiss, cremefarben öÄ wäre oder wenn die Farben der Ornamente/Herzen der Grundton und die Ornamente in anderer Farbe/weiss/ etc wären, denn der Stil wäre sehr ansprechend.

    Nr 3 geht irgendwie gar nicht – bei mir erinnert er an die Optik von Spülmitteletiketten und Flaschen, von Optik, Farbe, Gestaltung.

    Nr. 4 mag auf den ersten Blick an Winter, Weihnacht, Schnee, Advent erinnern, weil die Blüten – wohl auch verstärkt durch die klassische rote und weisse Farbkombi – an Adventsfarben und Weihnacht gerade jetzt (und weil der Betrachter eh im MOment schon Weihnachten im Sinn hat) bei flüchtiger Betrachtung an Schneeflocken denken lassen KÖNNTEN. Wenn es eh noch vor Weihnacht auf den Markt käme, wäre das gar nicht unpassend, aber auch sonst nicht, denn schliesslich sind es Blüten, die das ganze Jahr passend wären. Damit wäre es schon aus diesen beiden Gründen ein Favo-Grund. Ein weiterer ist, dass Rot als eyecatch immer und auch für Kundenaugen punktet, die Schrift und Gestaltung sind sehr gut gelungen. Der Kontrast mit dem Inhalt der Tüten kommt bei hellem wie dunklem Gebäck gleichermassen gut heraus und als Wirkund zusätzlich. Die hellen Kekse wirken sofort noch einen Tic „vanilliger“ und die dunklen scheinen noch intensiver nach Schokoladen Appetit zu machen und zu schmecken 😉 Das Streifenmuster am oberen Rand assiziiert auch ein bisserl neben dem Dekocharakter per se die Markisenborten von hübschen kleinen französischen, österreichischen (da sind wir wieder beim Kaffeehausthema) oder auch hiesigen Strassencafés, Gartenmarkisen, Balkonen und Kaffeehäusern oder Bäckereien und Konditoreien, wo man das Gebäck früher üblicherweise kaufte und auch zum Tee und Kaffee genoss und geniesst, allein, mit Muße, Genuss oder in netter Gesellschaft mit Freundin, Kaffeeklatsch, Büropause und und und…. Ausserdem erinnert das Design ein klitzekleines bisserl an einen Markenhersteller, der ebenfalls für Kekse, Gebäck, Waffeln etc bekannt ist…ohne allerdings eine Verwechslungsgefahr zu begründen. Damit ist Nr 4 mein klarer Favorit.
    Krieg ich jetzt meine Kekse, bitte ? 😉 *liebmitdenAugendeggelnklimpert
    Heitere Grüße aus der Isarmetropole, Liz

    1. Wow, Liz, was für ein Kommentar ! Was hast du dir für Mühe gegeben, ganz toll, vielen Dank dafür!
      Auch allen anderen schon jetzt einmal zwischendurch ein ganz herzliches Dankeschön für eure Meinungen, wir sind begeistert!
      Ich kann viele Argumente sehr gut nachvollziehen, habe aber noch keinen ganz klaren Favoriten heraus gelesen, es schwankt wohl
      noch zwischen Entwurf 2 und 3….ein paar Tage läuft unser Aufruf ja noch und wir sammeln hoffentlich noch ein
      paar Kommentare und kommen am Schluss zu einem guten Ergebnis, ich bin sehr gespannt, welcher Entwurf das Rennen macht!!

  4. hab grad ein paar gruselige Tippfehler in meinem Eintrag bemerkt….ohoh…. Entschuldigung….. 😉

    Mein Favorit ist Nr. 4.
    Nr. 1 hat eine ähnliche Optik wie Keks- und Gebäckprodukte eines bestimmten Discounters, vor allem aber ist die Schrift zu dünn gehalten und damit nicht auf Anhieb gut lesbar

    Nr 2 ist zauberhaft mit den Ornamenten und der Herzform, vielleicht ein bisserl zu dunkel im Hauptton mit der braunen Farbe, wäre sonst sehr schön, weil es auch den Touch von Kaffeehaus, Wiener Kaffeehäuser, Kaffeehauskultur, Teezeit, Kaffeezeit, atmosphärische Assoziationen von Aromen wie Kaffee, Tee, aber auch Schokolade, Vanille, Zimt, Zucker, Gebäckzutaten im Nu weckt, auch Behaglichkeit, Stil, Wärme, Gemütlichkeit, Geselligkeit aber auch “Auszeit”, Pause, Verwöhnen, Genuss. Ich frage mich, wie die Optik wäre, wenn der Grundton heller, weiss, cremefarben öÄ wäre oder wenn die Farben der Ornamente/Herzen der Grundton und die Ornamente in anderer Farbe/weiss/ etc wären, denn der Stil wäre sehr ansprechend.

    Nr 3 geht irgendwie gar nicht – bei mir erinnert er an die Optik von Spülmitteletiketten und Flaschen besonders einer bestimmten Marke, von Optik, Farbe, Gestaltung.

    Nr. 4 mag auf den ersten Blick an Winter, Weihnacht, Schnee, Advent erinnern, weil die Blüten – wohl auch verstärkt durch die klassische rote und weisse Farbkombi – an Adventsfarben und Weihnacht gerade jetzt (und weil der Betrachter eh im MOment schon Weihnachten im Sinn hat) bei flüchtiger Betrachtung an Schneeflocken denken lassen KÖNNTEN. Wenn es eh noch vor Weihnacht auf den Markt käme, wäre das gar nicht unpassend, aber auch sonst nicht, denn schliesslich sind es Blüten, die das ganze Jahr passend wären. Damit wäre es schon aus diesen beiden Gründen ein Favo-Grund. Ein weiterer ist, dass Rot als eyecatch immer und auch für Kundenaugen punktet, die Schrift und Gestaltung sind sehr gut gelungen. Der Kontrast mit dem Inhalt der Tüten kommt bei hellem wie dunklem Gebäck gleichermassen gut heraus und als Wirkung zusätzlich. Die hellen Kekse wirken sofort noch einen Tic “vanilliger” und die dunklen scheinen noch intensiver nach Schokoladen Appetit zu machen und zu schmecken 😉 Das Streifenmuster am oberen Rand assoziiert auch ein bisserl neben dem Dekocharakter per se die Markisenborten von hübschen kleinen französischen, österreichischen (da sind wir wieder beim Kaffeehausthema) oder auch hiesigen Strassencafés, Gartenmarkisen, Balkonen und Kaffeehäusern oder Bäckereien und Konditoreien, wo man das Gebäck früher üblicherweise kaufte und auch zum Tee und Kaffee genoss und geniesst, allein, mit Muße, Genuss oder in netter Gesellschaft mit Freundin, Kaffeeklatsch, Büropause und und und….und vor allem eben auch im Frühjahr, Sommer….und nicht so sehr Winter, Weihnacht. Und das auch eben durch die Blüten. Ausserdem erinnert das Design zwar ein klitzekleines bisserl an einen Markenhersteller, der ebenfalls für Kekse, Gebäck, Waffeln etc bekannt ist…ohne allerdings eine Verwechslungsgefahr zu begründen. Damit ist Nr 4 mein klarer Favorit.
    Krieg ich jetzt meine Kekse, bitte ? 😉 *liebmitdenAugendeggelnklimpert
    Heitere Grüße aus der Isarmetropole, Liz

  5. Mir gefällt Nr. 2 am besten, es sieht liebevoll aus durch das Herz und ich finde das zeigt einfach, dass der Inhalt mit Liebe und guten Zutaten gebacken wurde.

  6. Ich finde Entwurf 3 am Besten. Begründung: Paart Wärme mit Modernität, klar und trotzdem nicht kühl und vor allem im Keksregal auf Anhieb gut lesbar und ansprechend – allerdings würde ich gänzlich auf die weiße Tütenverzierung verzichten, die finde ich in allen Fällen recht kitschig (um nicht zu sagen etwas billig…).

    Danach kommt Entwurf 1, den finde ich allerdings schon etwas beliebig, erinnert mich stark an Bahlsen.

    Irgendwie fehlt bei allen Entwürfen ein bisschen das „Besondere“, vielleicht könnte man da noch ran.

  7. Hallo an Alle!
    Mir (uns) gefâllt der Entwurf Nr. 1 am Besten, obwohl die „Fischskitze“ etwas störend ist… die farben sind in der „Hans Freitag Identity“ erkennbar, die Schriftart ist einfach zu lesen und die Buchstaben gross genug (hier stimme ich der Dame Pfiel zu!).
    Die Hertzchen vom Entwurf 2 finde ich etwas zu „niedlich“… und dabei „has been“ aber an welche Kunden bieten wir dieses Produkt an?
    Die grellen und kühlen Farben vom Entwurf 3 assoziere ich mit Kosmetikprodukten…
    Und beim Entwurf 4 fühle ich mich gleich in der bald kommenden Weihnachtsstimmung! Aber dies auch ist nicht schlecht. Ein Keksbeutel zum Mitnehmen als Geschenk, wenn man zum Teetrinken eingeladen wird! Ansonsten, mit kleinen Auflagen kann man öfters bzw. saisonsorientierte Aktionen fahren und das macht Spass (und Umsatz).
    An dieser Produktart ist etwas „Nostalgie“ dabei und das ist im Trend!
    Salut,
    Pierre

  8. Das scheint ja diesmal sehr unterschiedliche Ansichten zu geben.
    Dann will ich mal auch noch meine (Außenseiter?)-Meinung äußern:

    Zwei und Vier sprechen mich so überhaupt nicht an; Zwei ist zu dunkel und altmodisch, Vier wirkt einfach billig.

    Variante 3 wirkt mir zu kühl, die Schrift ist aber gut.
    Variante 1 wirkt angenehm aufgeräumt, aber die Schrift ist schlecht lesbar.

    Ich würde einen Kompromiss aus 3 und 1 bevorzugen: Die Farben und Optik aus 1 kombiniert mit der Schriftart aus 3.

  9. Hallo,

    mir gefällt spontan die 2. Varianten. Das Design mit dem Herz eignet sich dann auch gut zum Verschenken.
    Sieht modern und edel aus. Sagt zu mir: „Dies ist Qualität – probier es doch mal“. Könnte gut im Regal neben den anderen hochpreisigen Markenherstellern einsortiert werden und nicht ganz unten bei „gut und …“.
    Aaaaber: ich finde das Braun zu dunkel.

    Die Farben (grün, blau, rosa) sind sehr modern, das Design auch. Die anderen Varianten finde ich „altbacken“ und langweilig. Ich kaufe (gerade neue Dinge die ich noch nicht probiert habe) auch gern weil mich die Verpackung anspricht.
    Die Schriftgröße stört mich nicht so besonders (einige haben ja geschrieben, dass es für ältere Personen besser zu lesen ist). Man sieht doch, dass Spritzgebäck oder Cookies drin sind. Endweder ich finde sie lecker oder nicht.

    Nr. 1 sieht nach Discounter aus
    Nr. 3 passt nicht auf Kekse – zu groß, zu bunt – weiß auch nicht
    Nr. 4 passt zu Weihnachten, aber nicht für´s ganze Jahr (würde mich aber auch zu Weihnachten nicht ansprechen)

    Also bitte Verpackung 2 und ich kaufe sie bestimmt !!!

  10. Guten Morgen :),

    Frau Dittmer und Ich haben uns mal ein paar Gedanken gemacht:

    Entwurf 3 und 4 gefällt uns gar nicht!

    Bei Entwurf 2 finden wir die Gesamtidee schon gut, aber uns würde es noch besser gefallen wenn:
    Der untere Rand des Beutels schlichter gestaltet wäre (ohne Herzen, wirkt kitschig), das Etikett ist von der Farbe her zu dunkel –> eventuell ein goldiger Ton als Hintergrund?! Das Herz mit den drei verschiedenen Farben kann so bleiben, jedoch sollte der Braunton etwas heller werden und die Schrift dazu im Kontrast (beige oder gold). Die Verschnörkelung, die von dem Herzen wegführt ist überflüssig (hässlich), da das Etikett ohne Schnörkel viel edler aussieht.

    Entwurf 1 ist nichts Besonderes und wird bei mehrmaligem Draufgucken langweilig.

    Wir hoffen, wir konnten helfen 🙂

    Schönen Tag noch.

    L.Wolters und B. Dittmer

  11. Ich bin für Entwurf Nr. 3, farbig spricht meistens an und erweckt Neugierde zum Probieren:-) Die sehen oberlecker aus. Vielleicht habe ich ja Glück und gewinne für meine beiden kleinen Krümelmonster und mich ein Jahresabo:-)

  12. Wenn es so ist das wir mit Herz und Verstand Backen.
    Würde ich sagen Entwurf 2 Absolut, die geschwungenen Linien, in verbindung mit Herz und einer Verführerischen Note Keks-Gebäck da sollte wohl was draus werden.
    Meine Meinung ist das, das es auf Menschen mit solchen Vorlieben eine besondere Art der Anzihung erfühlt.
    Würde mich freuen wenn es Entwurf 2 macht.

  13. Hallo liebes Team,
    am meisten spricht mich der Entwurf 1 an. Warum? Er sieht mit den Wellenlinien aufgelockert aus, aber nicht zu verspielt. Die Farben sind schön kräftig. Der Entwurf gefällt mir auf Anhieb am Besten und würde mich im Geschäft am Meisten ansprechen.
    Vielleicht wollt ihr auch wissen, warum die anderen Entwürfe mich nicht ansprechen. Entwurf 2 sieht mit dem Herz viel zu verschnörkelt aus. Es gibt den Keksen eher eine unprofessionelle Note. Ich würde dahinter kein Qualitatives Produkt vermuten. Der Entwurf 3 ähnelt bereits bekannten Produkten. Außerdem ist es unpassend für Kekse (die Wellen erinnern an Waschmittel o.ä.). Zum 4. Entwurf fällt mir nichts Auffälliges ein. Genau das ist es – es fällt nicht auf!
    Nochmal – Entwurf 1 🙂
    Lieben Gruß!
    Claudia

  14. Hallo,

    mein Favorit ist Entwurf 2.

    Noch besser würde mir dieser Entwurf gefallen, wenn
    – die Verzierung auf dem Beutel unauffälliger gestaltet wird
    – die Schrift etwas kräftiger ausfällt
    – die Schnörkel bearbeitet werden oder wegfallen

    Zuerst habe ich bei dieser Verzierung an den aufsteigenden Dampf einer
    Tasse Kaffee oder Tee gedacht, wobei es so aussieht, als sei die Tasse als Teilansicht unter dem Herz abgebildet, aber beim längeren Betrachten verwandelte sich dieser „Dampf“ tatsächlich in Schnörkel.

    Entwurf 1 ist ok, aber eben auch nicht mehr als nur ok.
    Entwurf 3 erinnert mich, wie schon mehrfach hier beschrieben, an Reinigungs- oder Pflegeprodukte.
    Entwurf 4 passt mit dem kräftigen Rot gut in die Weihnachtszeit. Leider kommt hier das HF-Logo nicht so gut zur Geltung.

    Daher bleibe ich bei Entwurf 2.
    Liebe Grüße

    K. Hellmann

  15. Ich bin für den 2. Entwurf! Wirkt sehr liebevoll und natürlich und auch einladend. Erinnert irgendwie an „wie selbst gebacken“ oder „mit Liebe gebacken“. Darunter stelle ich mir Gebäck vor, das eine tolle Alternative zu Selbstgebackenem darstellt und das ich auch genau aus diesem Grund kaufen würde. Außerdem eignet sich diese Verpackung auch hervorragend um weiter verschenkt zu werden oder als nettes Mitbringsel.

    Entwurf 3 wirkt auf mich irgendwie „billig“, beinahe wie ein No-Name Produkt, sorry, aber das war mein erster Einfall dazu 🙂

    1 & 4 wirken auf mich „nett“, aber nicht sonderlich hervorstechend. Würde ich mir im Geschäft wahrscheinlich auch nicht näher ansehen, sondern eher übersehen.

  16. Also ich finde Design 2 sehr ansprechend mit den Herzen sieht Einladend aus spricht mich auf jeden Fall an sieht einfach toll aus und wenn man die Kekse zum weiter verschenken kaufen würde hat man sich das verpacken auch schon Gespart man kann sie so wie die sind sofort weitergeben 🙂

  17. Nr.1 gefällt mir am besten! Sieht am modernsten und am hochwertigsten aus. Das Dritte sieht aus wie von „gut & billig“ oder so 😉 das geht gar nicht 🙂

  18. Also ich finde Etnwurf 2 am schönsten. Sie stechen sofort ins Auge, Entwurf 3 sieht irgendwie nach der Verpackung der „gut und günstig“ Kekse aus…

  19. Entwurf Nr. 3 gefällt mir am besten. Da die Schrift Sehr gut lesbar ist.
    So haben es auch ältere Menschen leichter beim einkaufen . Auch die drei unterschiedlichen Farben finde ich sehr gut.
    Also, ich würde mir diese Kekse gleich kaufen weil diese Verpackung gleich
    ins Auge fällt. Ich hoffe Entwurf Nr. 3 macht das rennen!

  20. Mir gefällt Entwurf Nr. 2 am besten. Das Design wirkt zwar zwar etwas altmodischer, gleichzeitig aber auch vertrauenerweckend in die „gute alte Zeit“, als wären sie von Oma gebacken worden…:-)

  21. Mir gefällt Entwurf Nr.3 am besten da man anhand der Schrift auch von weitem schon sehen kann was drin ist,und es auch Menschen gibt die nicht so gut sehen können.Die unterschiedlichen Farben der Verpackung finde ich bei Nr.3 auch sehr gut.

  22. Mir gefällt „Entwurf 1 + Entwurf 3“.
    Entwurf 1: Die Farben strahlen wärme aus und sind kräftig.
    Entwurf 3: Die Schrift/Buchstaben kommen im Warenregal gut zur Geltung.
    Ich weiß, es soll nur ein Entwurf ausgesucht werden, aber bei 1. ist die Schrift zu klein und kaum leserlich von weiten und bei 2. sieht das Design aus, als wären es billig Kekse/no Name Kekse.

  23. Ich finde Entwurf 4 am besten.
    – Die Etiketten sehen sehr edel aus und „teuer“ man denkt gleich an leckeren – Kekse mit guter Qualität.
    – Außerdem passen die Blumen gut zur Blume auf dem Etikett.
    – Die rot-goldene Rillen der Etiketten sehen aus wie die Packungen aus guten Konditoreien/Bäckern von einmal.
    – Außerdem passt die rote Farbe zur kommenden Weihnachtszeit und ist auch meine Lieblingsfarbe. 🙂

  24. Hallo
    Unsere Meinung ist zu Entwurf
    Nr. 1: würde sehr gut in den Frühling passen – wobei die Schrift eindeutig zu dünn ist.
    Nr. 2: finde ich für die Weihnachtszeit super. Herzen passen da immer. Obwohl man noch testen könnte wie das alles aussieht wenn man die Schrift auch mehr vorhebt.
    Nr. 3 ist OK – aber auch alltäglich. Nichts besonderes
    Nr. 4: ist einfach Langweilig und altmodisch.

    Viele Grüße
    Susanne

  25. Mir gefällt der 4. Vorschlag am besten, da rot eine Farbe mit positiver Ausstrahlung ist und durch das gleichmäßige Design sind die Kekse sofort identifierbar

  26. guten morgen

    also meine mam und ich finden beide nr 2 sehr süss es past in die kuschelige zeit es mach sofort kuschel laune mir tee oder kakau auf den sofa mit lecker kekesen

  27. Mir gefällt Entwurf 2 am besten. Der Entwurf hat mich sofort gut gefallen und macht einen einladenden Eindruck. Ist eine super Variante zum verschenken, nicht nur zur Weihnachtszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.