Liebesbrief an einen Keks

29.04.2015 - KATEGORIEN: Allgemein

lieberkeks_head

Lieber Keks,

im Alltag geht das Wichtige im Leben oft unter. Auch dich nehme ich viel zu selbstverständlich hin. So soll es aber nicht sein. Heute möchte Dir sagen, wie lieb ich Dich hab. Schließlich bist Du derjenige, der mich zu jeder Tageszeit und in jeder Situation aufzuheitern vermag.

Stets schlummerst du treu in meiner Küchenschublade und bist immer für mich da, wenn ich dich brauche. Ist es draußen düster und ungemütlich, bringst du mir einen kurzen Moment der Sonne. Du versüßt meine Kaffeepause am Nachmittag und bist der Retter in der Not, wenn meine Nachbarin Frau Rotschild mal wieder unangekündigt vor der Tür steht. Du folgst mir überall hin, begleitest mich in den Park, ins Büro und im Sommer sogar ins Freibad. Auch so manchem „Sturm“ haben wir bereits gemeinsam getrotzt.

29. Apr 2015
Kommentare
3 Kommentare
Share

Print Friendly

Zukunft bei Hans Freitag

23.04.2015 - KATEGORIEN: Allgemein

Heute war bzw. ist in ganz Niedersachsen wieder „Zukunftstag“. An diesem Tag können Mädchen und Jungen sich Betriebe ansehen und einen Tag in die Arbeitswelt schnuppern.

Spannender Tag in der Keksfarbik

Insbesondere geht es darum, dass „geschlechteruntypische Berufe“ entdeckt werden können. Sprich: der Junge als Friseur und das Mädchen als Lagerarbeiterin. Ich persönlich sträube mich ehrlich gesagt etwas, das so fest zu definieren, welcher nun ein“typischer“ Frauen- und welcher ein typischer Männerberuf sein soll. Dennoch… die Idee, die dahinter steckt, einen Blick in die Arbeitswelt zu ermöglichen – vielleicht auch für eine erste Orienitierung – finde ich klasse.  Am Zukunftstag beteiligen wir uns schon seit vielen Jahren und haben bereits hier oder auch hier auf dem Keksblog berichtet.

23. Apr 2015
Kommentare
keine Kommentare
Share

Print Friendly

Geschichten mit Keks: „Mut mit Speck und Zwiebeln“

27.03.2015 - KATEGORIEN: Geschichten mit Keks

csm_Vanessa-Grimm_dc729b5608Heute haben wir mal wieder eine Geschichte mit Keks für euch. Geschrieben von unserer Mitarbeiterin Vanessa Beste. Vanessa arbeitet bei uns in der Buchhaltung und kümmert sich zusammen mit ihren Kolleginnen um die Lohnabrechnungen. Dass in ihr ein erzählerisches Talent schlummert, wussten wir gar nicht und freuen uns umso mehr über ihre Geschichte mit Keks; viel Spaß mit Max und seinen ganz besonderen Cookies! :-)

Seit zwei Jahren ist er jetzt Lehrling in der kleinen Bäckerei in der Fußgängerzone. Seit zwei Jahren steht er jeden Tag zuerst an der Brötchenstation und schmiert belegte Brötchen und geht dann in die Backstube, um Keksmuster zu backen. Seit zwei Jahren hat er das Gefühl weder etwas zu lernen, noch in irgendeiner anderen Weise wirklich im Betrieb gebraucht zu werden.

27. Mrz 2015
Kommentare
5 Kommentare
Share

Print Friendly

Mit allen Sinnen: Kleines ganz groß

24.02.2015 - KATEGORIEN: Allgemein

kleinesganzgross

Man sagt ja auch ein Berg bestünde nur aus vielen kleinen Felsbrocken. Und es stimmt – wir schauen viel zu häufig auf das Große, Schnelle oder Höchste. Dabei bewirkt Kleines oft genug Großes. Hier kommt unsere Top 5.

Der kleine Prinz – Ein Buch geht um die Welt

24. Feb 2015
Kommentare
2 Kommentare
Share

Print Friendly

Ein rundum schöner Tag!

23.02.2015 - KATEGORIEN: Gewinnen, Kekse, Kundenstimmen, Produktion, Social Media, Verden, Waffeln

In unserem Adventskalender gab es einen Tag der offenen Tür in der Keksfabrik mit den Keksbloggerinnen Anita und Linda zu gewinnen. Am vergangenen Freitag war es soweit und die Gewinner/innen reisten zu uns in die Keksfabrik an. Und das Wort „reisen“ kommt nicht von ungefähr. Eine Besucherin kam aus München mit Ihrem zuckersüßen Wohnmobil (hier die Geschichte zu dem Wohnmobil), Steffi kam mit dem Zug aus Thüringen, zwei weitere liebe Gäste aus Mönchengladbach. Ja, einige hatten einen ganz schön weiten Weg extra für uns hinter sich gebracht…  Aber auch einige Verdener/innen zählten zu unseren Besuchern. Es war eine bunt  gemischte, nette Truppe. Insgesamt waren wir zu zehnt. Zunächst kamen wir alle im Chefinnenbüro zusammen und lernten uns kurz kennen. Wie unschwer zu erkennen ist: es gab auch reichlich zu essen und zu trinken – so wirklich viel Platz war irgendwie nicht mehr auf dem Tisch! :-)

23. Feb 2015
Kommentare
3 Kommentare
Share

Print Friendly