Kinderbücher mit Keks, Teil 1: Von Drachen und Kobolden

28.10.2014 - KATEGORIEN: Allgemein

Kinderbuecher_Head

Kekse und Bücher gehören einfach zusammen. Gerade im Herbst, wenn man es sich zu Hause richtig schön gemütlich machen kann. Manchmal gibt es sogar beides in einem: Bücher mit Keks nämlich. Wir sind auf die Suche gegangen und haben für Euch und Eure Kids die besten und knusprigsten Kinderbücher herausgesucht.

drachenmoegenkeinekekse

Drachen mögen keine Kekse von Claudia Weiand

Drachen und Kekse mögen eine seltsame Kombination sein. Claudia Weiand vermag es aber, beides in einem spannenden und zugleich lustigen Kinderbuch zu verbinden. Aber erst einmal von vorne: „Drachen mögen keine Kekse“ ist bereits der zweite Band, in dem der müffelnde Drache Quentin und sein Freund Julius die Hauptrolle spielen. Das Buch kann man aber auch ohne den ersten Band lesen.

Die Geschichte spielt im idyllischen Bayern. Denn hier verbringt Julius die Sommerferien bei seinem Großvater. Eigentlich wäre alles in schönster Ordnung, schließlich hat er hier bereits drei gute Freunde gefunden. Aber dann kreuzt unverhofft sein angeberischer Klassenkamerad Lennox-Carl zu Deutenberg  – kurz LCD genannt – auf. Dann ist auf einmal noch eine teuere Uhr spurlos verschwunden, die große Schwester von Julius Freund wird verdächtig und das Drachenchaos nimmt seinen Lauf.

Ein toller Lesespaß für Kinder ab 8 Jahren.

 

keinkeksfuerkobolde

Kein Keks für Kobolde von Cornelia Funke

Cornelia Funke ist seit einigen Jahren die Star-Autorin im Kinder- und Jugendbuch. „Tintenherz“ oder „Drachenreiter“ stehen bei den Kids nach wie vor ganz oben auf der Wunschliste. „Kein Keks für Kobolde“ hat schon zehn Jahre auf dem Buckel und ist damit fast ein Klassiker.

Worum geht’s? Die drei kleinen Kobolde Neunauge, Feuerkopf und Siebenpunkt haben den Herbst ein wenig vertrödelt. Plötzlich steht der Winter etwas verfrüht vor der Tür und sie stellen fest, dass sie nicht genügend Vorrat angesammelt haben. Nun knurrt allen Dreien mächtig der Magen… Also fassen sie einen wagemutigen Plan – und das Abenteuer beginnt.

Die aufregende Geschichte um die drei Kobolde ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Das Buch lässt sich aber auch sehr schön vorlesen. „Kein Keks für Kobolde“ wurde außerdem als 26-teilige Animationsserie für das Fernsehen verfilmt. Seit Kurzem ist es auch als Hörbuch zu bekommen.

PS: Für Erwachsene gibt es leider nicht so viele Bücher mit Keks. Darum haben wir in den letzten Wochen einfach selber zum Stift gegriffen. Hier im Keksblog findet Ihr schon drei Geschichten mit Keks. Viel Spaß beim Lesen!

Bildquellen: Gerth Verlag (gerth.de), Fischer Verlag (fischerverlage.de)

28. Okt 2014
Kommentare
1 Kommentar
Share

Print Friendly

Ein Gedanke zu „Kinderbücher mit Keks, Teil 1: Von Drachen und Kobolden

  1. AnoynmeFrau

    Ich finde die Geschichten was Ihr selber geschrieben habt:

    „Bonny und der verlockende Keks“
    „Sandra und der doppelte Keks“
    „Als Lea einmal alles auf den Keks ging“

    am besten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.