Ein Sonntagskleid für den Keks – Schöne Keksdosen selber machen und ein Jahresabo Kekse gewinnen!

16.09.2014 - KATEGORIEN: Allgemein

Keksdosen_Headerbild

Kekse sind ein beliebtes Mitbringsel. Aber jedes Geschenk ist nur so gut wie seine Verpackung. Darum haben wir für Euch ganz einfache Ideen gesammelt, mit denen ihr Euer Altblech in schicke Keksdosen verwandelt. Und dafür müsst Ihr kein Bastelprofi sein!

Nun gut, nicht jeder hat knapp 3.000 Keksdosen vorrätig, so wie Edith Fuchs aus Indiana. Wenn man als kleines Gastgeschenk ein paar Kekse zu einer Einladung mitbringen möchte, sehen sie in einer hübschen Dose aber natürlich viel schöner aus, als in der Verpackung. Um eine passende Dose selber zu basteln, braucht ihr gar nicht so viel. Schaut Euch einfach mal in der Eurem Zuhause um. Runde Blechdosen, beispielsweise für Kaffee, Kakao oder Tee, sind ideal. Aber auch viereckige Dosen, in denen Pralinen verkauft werden, oder sogar Pappschachteln sind eine gute Basis für Eure Keksdose. Wer nichts findet, der kann auch einfach Konservendosen verwenden.

Vorbereitung ist alles

Wer sich für alte Büchsen entscheidet, muss allerdings noch etwas Zeit in die Vorbereitung investieren: Das Etikett lässt sich meist leicht abziehen. In hartnäckigen Fällen hilft es, den Kleber mit dem Föhn anzuwärmen. Klebereste entfernt man am besten unter fließend warmem Wasser. Das Wasser weicht den Kleber auf, sodass die Reste mit einem Schwämmchen abgewaschen werden können. Die Dosen dann noch von innen gut ausspülen und abtrocknen. Durch den Dosenöffner bleibt am oberen Rand meist eine scharfe Kante stehen. Diese sollte man mit einer Metallfeile etwas glätten, um Verletzungen zu vermeiden. Dann sind die Konservenbüchsen fertig zur Weiterverarbeitung.

Wenn ihr ganz normale Blechdosen verwendet, müsst Ihr diese natürlich auch gründlich reinigen und dann mit feinem Schleifpapier den Lack leicht anrauen. Mehr ist nicht nötig.

Eine Dose bekommt Farbe

Tafel_TippAm einfachsten ist es natürlich, die zukünftige Keksdose einfach zu streichen. Dafür eignen sich Acrylfarben recht gut. Die gibt es in schönen bunten Farben. Sie sind nicht allzu teuer und leicht zu verarbeiten. Puristen streichen die Keksdose einfach einfarbig an.

 

 

Akzente kann man auf viele Arten setzen:

  • Mit Schablonen in einer zweiten Farbe Motive wie Schmetterlinge, Sonnen, Blumen oder Ornamente aufmalen
  • Mit einer Schablone oder von Hand Zahlen, Buchstaben, Zitate, Wörter (z.B. „Kekse“) oder Namen auf die Dose schreiben. Namen und Wörtern sehen besonders schön aus, wenn sie auf einer hohen Dose senkrecht, also von unten nach oben aufgetragen werden.
  • Den oben und unteren Rand der Dose mit hübschen Bändern (z.B. aus dem Stoffgeschäft) einschlagen.
  • Ein Etikett mit einem persönlichen Gruß aufkleben.

Ein Papierkleid für die Blechdose

Wer lieber mit Papier arbeitet, kann die Dosen hübsch einkleiden. Einfarbig oder bunt, aus Zeitung oder Geschenkpapier – in fast jedem Haushalt finden sich dafür passende Papierreste. Mit etwas Kleister lässt sich Papier meist gut aufkleben.

Ein bisschen Stilmix kann da nicht schaden: Beklebt beispielsweise die obere Hälfte mit einem gepunkteten Papier und die untere Hälfte mit einem geblümten. Die Kante in der Mitte versteckt Ihr einfach mit einem hübschen Schleifenband.

Keksdosen_Geschenkpapier

Zusätzlich könnt Ihr am Computer Buchstaben und Zahlen in verschiedenen Größen, Farben und Schriftarten ausdrucken und aufkleben. Fotos sind natürlich auch eine schöne Idee.

Gut behütet

Kekse sollte man am besten luftdicht aufbewahren. Ein Deckel ist daher eine gute Sache für eine Keksdose. Wenn Ihr Dosen mit Deckel verwendet, könntet ihr auf den Deckel einen Knauf (z.B. für Schubladen) aufkleben. Davon gibt es unzählige Varianten in allen Formen und Farben. Auch auf dem Flohmarkt bekommt man oft sehr hübsche Exemplare für wenig Geld. Sekunden- oder Komponentenkleber ist dafür die beste Wahl.

Auf größere, quadratische Blechdeckel kann man einen Griff aus Metall aufschrauben. Die findet Ihr im Baumarkt oder in schwedischen Möbelhäusern.

Bei Konservendosen ist es ein bisschen schwierig, den Deckel nach dem Öffnen mit dem Dosenöffner weiter zu verwenden. Eine schnelle Lösung ist, die Dosen mit einem schönen Stück Seidenpapier zu verschließen, das man mit einem Haushaltsgummi oder einem schönen Band festklemmt. Dann sind die Kekse zwar nicht luftdicht verschlossen, aber doch sehr ansehnlich 😉

Haben wir Euch jetzt Lust auf’s Basteln gemacht?? Dann legt los und macht mit bei unserem Wettbewerb „Wer bastelt die schönste Keksdose“? Wir haben hier in unserem Empfang eine Glasvitrine, die dringend mal aufgehübscht werden könnte – wir möchten sie mit Euren Keksdosen füllen! Schickt uns bis zum 17. Oktober eintreffend eure selbst gebastelte Aufbewahrungsdose. Unsere geschulte, fachmännische, unparteiische und hochmotivierte Jury – bestehend aus Anita, Linda und unseren Auszubildenden vergibt die Preise für die 5 schönsten Dosen!

1. Preis – 1 Jahresabo Kekse – jeden Monat kommt ein buntes Kekspaket ins Haus

2.- 5. Preis – einmalig ein großes, buntes Keks-Naschpaket!

Ran an die Scheren, Pinsel, Klebepistolen und die Ergebnisse schicken an:

Anita Freitag-Meyer  Siemensstraße 11  27283 Verden

Unsere Gewinnspielregeln

Bildquellen: Fuse & Rob3rt82/iStock, beide via Thinkstock

16. Sep 2014
Kommentare
16 Kommentare
Share

Print Friendly

16 Gedanken zu „Ein Sonntagskleid für den Keks – Schöne Keksdosen selber machen und ein Jahresabo Kekse gewinnen!

  1. Janine Braun

    Ich werde mich direkt ans Basteln machen (:
    nur eine Frage an welche Adresse schicke ich dann meine Dose?
    habe ich iwie überlesen 🙁

    Antworten
  2. Martina

    Hallo zusammen,
    ich habe zwar eine Dose kreiert, kann sie euch allerdings nicht zusenden, da sie nun hier im Hause schon „verplant ist“ 😉
    Aber ich kann Euch gerne Fotos schicken, falls ihr neugierig seid…
    Als „Leseverrückte“ habe ich aus einer eurer Dosen eine „Bilderbuchhelden-Keksdose“ hergestellt, und die muss ich nun natürlich zu meinen Vorleseaktionen immer gefüllt mitnehmen …:)

    Antworten
    1. Linda Grohe

      Guten Morgen liebe Martina,

      au ja- schicke uns gern Fotos! Du kannst sie an blog@hans-freitag.de per E-Mail senden. Dann hat die Dose aber ja ihre perfekte Aufgabe gefunden! Wir freuen uns sehr auf das Foto und sind gespannt 🙂

      Herzliche Grüße aus Verden vom Hans Freitag-Team
      Linda

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.